Bild

Wasserball

Bundesliga-Männer verlieren Torspektakel an der Wedau

14.11.2022

Am Samstag, den 12.11.2022 mussten Neuköllns Bundesliga-Wasserballer am zweiten Spieltag im Schwimmstadion Duisburg beim ASCD antreten. Die ambitionierten Duisburger spielen diese Saison um den Titel mit und sind somit formal eine Nummer zu groß für Neuköllns Amateure. Die Punkte verschenken wollte SGN-Coach Andreas Schlotterbeck aber nicht und so schwor er seine Jungs auf einen erbitterten Kampf ein.

Um es vorwegzunehmen – die Überraschung blieb aus und die Hausherren gewannen mit 23:13 (7:2/5:3/5:4/6:4). Das Spiel in Zahlen: 36 Tore, 5 Strafwürfe, 27 Wasserverweise – davon zwei mit Ersatz.

Die Neuköllner Jungs um Kapitän David Kleine verkauften ihre Haut so gut es ging und lieferten eine wirklich gute Partie. Wenn man einen Strafwurf nicht vergeben und die 14 Überzahlsituationen besser genutzt hätte, wäre hier ein besseres Resultat drin gewesen. Ja, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre …

Für die SG Neukölln im Einsatz waren: Doyran Doruk, Marko Augusti (3), Tarek Chiru, Timotej Filo (4), Philipp Gottfried, David Kleine (2), Marek Molnar (3), Moritz Ostmann, David Rösch, Tiago Krause, Reiko Zech (1), Maximilian Sturz und Jonas Fehn.

Diese Leistung macht auf jeden Fall Hoffnung für die kommenden Aufgaben und stimmt zuversichtlich für die Zukunft.

Die nächsten beiden Gegner scheinen zwar übermächtig (3. Spieltag Wasserfreunde Spandau 04 und 4. Spieltag WASPO Hannover) aber am 5. Spieltag, am Samstag, den 03.12.2022, sollen beim Heimspiel gegen den OSC Potsdam dann auch endlich die ersten Punkte her.

Titelfoto: Timotej Filo - vierfacher Torschütze vom Wochenende